PRESS RELEASE ORMED GmbH. Pressemappe

Please download to get full document.

View again

of 17
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
PRESS RELEASE Pressemappe PRESS RELEASE Inhalt der Pressemappe Pressemeldung ORMED.DJO mit Produktinnovationen zum DKOU-Kongress Seite 1 ORMED.DJO gewinnt in 1. Instanz gegen GKV-Spitzenverband:
PRESS RELEASE Pressemappe PRESS RELEASE Inhalt der Pressemappe Pressemeldung ORMED.DJO mit Produktinnovationen zum DKOU-Kongress Seite 1 ORMED.DJO gewinnt in 1. Instanz gegen GKV-Spitzenverband: ARTROMOT -Bewegungsschienen bleiben verordnungsfähig! Seite 2 MyDJO Research-Studiendatenbank als einzigartige, ergiebige Wissensquelle Seite 4 Motocross-Weltmeister fahren auf DONJOY -Knieorthesen ab Seite 5 Kurz & bündig: Unternehmensporträt ORMED.DJO Seite 6 Kurz & bündig: Marken und Geschäftsfelder ORMED.DJO Seite 7 Kurz & bündig: Unternehmensporträt DJO Incorporated Seite 10 Bildübersicht Seite 12 Daten-CD-ROM Pressemitteilung Bilddaten Imagefilm Printmaterial PRESS RELEASE ORMED.DJO mit Produktinnovationen zum DKOU-Kongress Das Kongressmotto Mit Herausforderungen leben interpretiert ORMED.DJO in besonderer Weise: Das Unternehmen antwortet auf die Herausforderungen aktueller medizinischer Fragestellungen mit einer Innovationsoffensive. Nachfolgend die wichtigsten Neu- und Weiterentwicklungen: HYA-JECT plus erweitert die Hyaluron-Produktpalette zur Behandlung von Arthrose und traumatischen Veränderungen der Synovialgelenke. Mit doppelter Hyaluronsäure-Konzentration und durch Verwendung von Mannitol als Radikalfänger eignet sich HYA-JECT plus vor allem für Patienten, die einen Therapieerfolg bereits mit 1-3 Anwendungen erzielen wollen sowie für solche mit schwierigem Gelenkzugang. Das Molekulargewicht von HYA-JECT plus liegt mit 1,5 Mio. Dalton im optimalen Bereich. ACTIFIT ist ein neuartiges synthetisches Implantat, das Patienten mit irreparablen Meniskus-Schäden dabei hilft, wieder ein aktives und beschwerdefreies Leben zu führen. Mit Hilfe des porösen und biokompatiblen Gerüsts von ACTIFIT kann sich im Bereich des resizierten Meniskusgewebes neues, meniskusähnliches Gewebe bilden. Das arthroskopisch implantierte ACTIFIT zeichnet sich durch seine hervorragende Nahtstabilität und die sehr gute intraoperative Verarbeitbarkeit aus. Der Operateur kann jede übliche Nahttechnik einsetzen. Unter der Marke DONJOY hat ORMED.DJO ebenfalls Innovatives zu bieten: die funktionelle 4-Punkt-Orthese FULLFORCE. Mit edler Carbon-Optik, komfortabel abgeschrägtem Oberschenkelrahmen aus Flugzeug-Aluminium, patentierter Extensionsdämpfung LoPro und Flexionsbegrenzung repräsentiert die FULLFORCE eine neue Generation dynamischer Knieorthesen. Ihr anatomisch geformter, verwindungssteifer Flachrahmen ist leicht an jede individuelle Beinkontur anformbar. Anwender dieses Produktes reduzieren nachweislich die Belastung ihrer Kreuzbänder, denn FULLFORCE bewirkt Vorspannung auf die Tibia. Darüber hinaus wird die Innenrotation der Tibia verringert. Die Orthese ist sowohl in Standardlänge als auch mit verkürztem Unterschenkelrahmen erhältlich. 1 PRESS RELEASE ORMED.DJO gewinnt in 1. Instanz gegen GKV-Spitzenverband: ARTROMOT -Bewegungsschienen bleiben verordnungsfähig! Das Sozialgericht Freiburg hat den Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) dazu verurteilt, zwei Schulter-Bewegungsschienen der Marke ARTROMOT von ORMED.DJO in das Hilfsmittelverzeichnis aufzunehmen. Damit ist die Verordnungs- und Erstattungsfähigkeit des Einsatzes dieser Bewegungsschienen in der postoperativen Rehabilitation gerichtlich erneut bestätigt worden. Das Gerichtsurteil ist besonders eindeutig ausgefallen. Es unterstreicht die Tatsache, dass die Mobilisierung durch passive Bewegung (Continuous Passive Motion = CPM) Bestandteil des Leistungskataloges der GKV ist. Zur Begründung seiner Entscheidung verwies das Gericht auf Gutachten und Studien, die den therapeutischen Nutzen der CPM-Therapie eindeutig nachweisen. Die mit den Bewegungsschienen behandelten Patienten haben, so das Gutachten, nach der Operation signifikant weniger Schmerzen. Außerdem sei der Nutzen für die Frühmobilisierung und die Wiederherstellung des Bewegungsumfanges in klinischen Studien klar nachgewiesen. Konkreter Gegenstand des Urteils waren die motorisierten CPM-Bewegungsschienen ARTROMOT -S und ARTROMOT -S2PRO. Sie müssen nun in die Produktgruppe 32 des Hilfsmittelverzeichnisses aufgenommen werden. Der GKV-Spitzenverband hatte im Jahr 2004 diese Untergruppe, in der die Bewegungsschienen enthalten waren, eigenmächtig zu löschen versucht. Die Begründung lautete, der therapeutische Nutzen der Behandlung mit CPM-Schienen sei nicht nachgewiesen. ORMED.DJO hat gegen diese Löschung geklagt und musste dafür zunächst die Zulassung einer Revision erwirken. Das Bundessozialgericht hat die Revision in diesem Fall wegen der grundsätzlichen Bedeutung der Rechtssache zugelassen. Das Verfahren (Aktenzeichen B 3 KR 22/08 B) läuft noch. Das Sozialgericht Freiburg hat davon unabhängig bereits die Neueintragung für die ARTROMOT Schulterbewegungsschienen verfügt (AZ S 1 KR 2700/05).* Fortsetzung siehe nächste Seite 2 PRESS RELEASE Das Freiburger Gericht wies in seiner Begründung darauf hin, dass die Behandlung mit der CPM-Bewegungsschiene anderen Therapieformen sogar in einzelnen Aspekten überlegen sei. Diese Ausführungen bedeuten eine klare Stärkung der ärztlichen Therapiefreiheit gegenüber den Bemühungen der Kostenträger, bestimmte Therapieformen von der Vergütung auszuschließen. Mit dem Urteil wird zudem erstmals verfügt, dass trotz der versuchten Streichung die zwei Schulterschienen als ausdrücklich einzeln genannte Produkte (mit Angabe von Markennamen und Hersteller) in der Produktgruppe 32 aufzuführen sind. Bisher hat es eine solche Einzellistung nicht gegeben. Damit sind ausdrücklich nur die beiden ARTROMOT - Schulterschienen von dem positiven Urteil betroffen. Es gilt nicht für andere Produkte dieser Art. * Der GKV Spitzenverband hat gegen das Urteil des Sozialgerichtes Freiburg Berufung eingelegt. Damit ist das Urteil noch nicht rechtskräftig. 3 PRESS RELEASE MyDJO Research-Studiendatenbank als einzigartige, ergiebige Wissensquelle Der Name MyDJO Research steht für eine ausgereifte Datenbank auf höchstem wissenschaftlichen Niveau, in der nationale und internationale Studien aus der Orthopädie- und Medizintechnik sowie zu intraoperativen Systemen zusammengestellt werden. Die in der Datenbank zusammengefassten Publikationen weisen die Wirksamkeit bzw. den therapeutischen Nutzen der dort untersuchten DJO-Produkte nach. Diese dokumentierte Wirksamkeit ist ein weiterer Grund dafür, dass sich ORMED.DJO auf verschiedenen Fachgebieten zum Marktführer entwickelt hat. Die Qualität der DJO-Produkte resultiert schließlich überwiegend aus der engen Zusammenarbeit sowohl mit Forschern als auch mit Praktikern, deren Feedback aus wissenschaftlichen Arbeiten, F.A.M.E.-Seminaren oder Workshops unmittelbar in die Erzeugnisentwicklung und -verbesserung einfließt. Interessenten können sich im Internet kostenfrei unter einloggen und unter MyDJO registration registrieren lassen. 4 PRESS RELEASE Motocross-Weltmeister fahren auf DONJOY -Knieorthesen ab Als Sportförderer hat sich ORMED.DJO längst einen Namen gemacht. Das Engagement galt und gilt insbesondere dynamischen, temporeichen Sportarten nicht zuletzt wegen ihrer zahlreichen Bezugspunkte zur Sportmedizin und Rehabilitation, den Kernkompetenzen des Freiburger Unternehmens. Aus den Extremanforderungen des Profisports an Mensch und Material können wertvolle Erkenntnisse für die Produktoptimierung abgeleitet werden. Und davon profitieren schließlich alle, Patienten sowie Sportler, in der Prävention. Neben einer engen Zusammenarbeit mit dem Deutschen Basketball Bund sowie dem Deutschen und Österreichischen Volleyballverband ist in letzter Zeit vor allem Motocross in den Sponsoring-Fokus gerückt. Davon zeugt u. a. die neue MX-Website (www.donjoy-mx.de), die übrigens auch zur Steigerung der Akzeptanz des sportorientierten Webshops (www.ormed-djo-shop.de) beigetragen hat. MX-Weltmeister wie Stefan Everts, Steffi Laier oder Antonio Cairoli tragen DONJOY -Produkte, vertrauen ihnen und liefern den Produktentwicklern kommunikatives Feedback. Produkte sind allerdings nur ein Teil der Sportpartnerschaft. ORMED.DJO verfolgt in Deutschland ein einmaliges, ganzheitliches Versorgungskonzept: Ganz gleich, ob es um Schmerztherapie, Stabilisierung, Unfallversorgung und schnelle Rehablitation oder um optimale Gelenkernährung geht ORMED.DJO stellt jedem Sportler seine Therapie-Bausteine individuell zusammen. 5 PRESS RELEASE Kurz & bündig: Unternehmensporträt ORMED.DJO Anschrift Deutschland Geschäftsleitung Rüdiger Hausherr, Geschäftsführer Mitglieder der Geschäftsleitung Frank Bömers, Vertriebsleiter Ralf Hofbauer, Kaufmännischer Leiter Martin Kober, Marketingleiter Kontakt Tel.: +49 (0) Fax: +49 (0) Leitbild ORMED.DJO bietet 3 starke Marken aus einer Hand und folgt dem Grundsatz: Never stop getting better! Umsatzziel Mio. US-Dollar Mitarbeiter 220 ORMED.DJO-Mitarbeiter national 6 PRESS RELEASE Kurz & bündig: Marken und Geschäftsfelder ORMED.DJO ORMED.DJO hat sich als Qualitätsanbieter fest im Markt etabliert und bietet 3 starke Marken aus einer Hand: AIRCAST DONJOY ORMED Die Produkte und Dienstleistungen der Marken verteilen sich auf folgende Geschäftsfelder: Orthopädietechnik, z.b. Medizintechnik, z.b. Selbstzahlerkonzepte, z.b. Intraoperative Systeme, z.b. AIRCAST Sprunggelenksorthesen & Walker AIRCAST CRYOCUFF TM Kältetherapie DONJOY Knieorthesen ORMED Rückenorthesen und -bandagen ARTROMOT Bewegungsschienen ARTROSTIM Elektrotherapie ARTROSTAR Spezialernährung für die Gelenke ARTROJECT und HYA-JECT intraartikuläre Hyaluronsäure OSTEOSTAR Spezialernährung bei Osteoporose ACTIFIT Synthetisches bioabsorbierbares Meniskusimplantat NUKLEOTOMIE Automatisierte perkutane lumbale Diskektomie 7 PRESS RELEASE Home Care Service Seit den 90er Jahren bietet ORMED einen deutschlandweiten Mietservice für Elektrostimulationsgeräte und Bewegungsschienen an. Heute versorgt ORMED.DJO pro Jahr weit über Patienten mit Schmerztherapiegeräten und CPM-Bewegungsschienen für die Behandlung zu Hause. Diese Behandlungsform ist von den Krankenkassen anerkannt und ist größtenteils erstattungsfähig (siehe dazu auch Artikel zur aktuellen Rechtsprechung ARTROMOT-Bewegungsschienen bleiben verordnungsfähig auf Seite 7 und 8). Ausbildungsprogramme ORMED.DJO bietet Ärzten und Orthopädietechnikern ein umfassendes Trainings- und Ausbildungsprogramm. Zu den aktuellen internationalen Programmen gehören das ORMEDICUM, F.A.M.E. und eine Vielzahl überregionaler Workshops. Das Weiterbildungsprogramm F.A.M.E. wurde zur Förderung des internationalen Wissensaustausches ins Leben gerufen. F.A.M.E. steht für ein medizinisches Weiterbildungsspektrum vom Training komplexer Operationstechniken bis hin zu kompakten, überregionalen Informationsveranstaltungen. Beispielsweise F.A.M.E. hands-on, ein außergewöhnliches Training von OP-Techniken an Humanpräparaten unter realistischen Bedingungen. In modernsten Laboratorien steht dafür eine komplette chirurgische Ausrüstung zur Verfügung. Oder der F.A.M.E. speciality day: Hier demonstrieren Experten ihre OP-Methoden mittels live übertragener Operationen oder mit Fachvorträgen und stellen sie anschließend zur Diskussion. Dabei werden auch alle Facetten der Vor- und Nachbehandlung von Gelenk-OPs thematisch aufbereitet. Neu in diesem Programm sind die ACTIFIT TM -Workshops, bei denen speziell die operative Handhabung des neuen synthetischen Meniskusimplantats an Humanpräparaten trainiert wird. 8 PRESS RELEASE Alle FAME-Fortbildungsveranstaltungen sind gleichzeitig Präsentationsplattformen für die ausrichtenden Kliniken und Institutionen. Im Rahmen von F.A.M.E. vergibt ORMED.DJO auch internationale Forschungspreise (zuletzt auf der AGA in Leipzig im September 2009) und führt unter der Bezeichnung ORMEDICUM einwöchige, wissenschaftliche Kongresse zu Knochen- und Gelenkserkrankungen durch, so im Mai dieses Jahres im ägyptischen Soma Bay. Netzwerk für Insider: ORTHOsuccess Mit ORTHOsuccess bietet ORMED.DJO Medizinern eine Network-Plattform, auf der Kontakte hergestellt, gepflegt und vielfältige Potenziale entwickelt werden können. Wer beispielsweise eine neue berufliche Herausforderung, einen Praxispartner, eine Doktorandenstelle, einen Klinik-Chefarzt oder Unterstützung bei einer Forschungsarbeit sucht, ist bei ORTHOsuccess genau richtig. Rüdiger Hausherr, ORMED.DJO-Geschäftsführer, erläutert: Wir kennen Orthopäden und Unfallchirurgen in unterschiedlichen Positionen sowie Fachkreise mit verschiedensten Spezialisierungen. Darunter sehr erfolgreiche und andere, die es noch werden wollen. Wir vernetzen schnell und erfolgsorientiert. Anhand individueller Persönlichkeits- und Wunschprofile suchen wir passende Partner. Dabei bürgt der Geschäftsführer für absolute Anonymität. Außer ORTHOsuccess, sagt Rüdiger Hausherr, hat niemand Zugriff auf das persönliche Profil eines Registrierten. Der Kontakt zwischen zwei Interessenten kommt immer erst nach ausführlicher Prüfung durch uns und ausdrücklicher Genehmigung der Interessenten zustande. Es zeichnet sich bereits ab, dass das Netzwerk auch und besonders gern von zahlreichen F.A.M.E.- und ORMEDICUM-Teilnehmern genutzt wird, die dort geknüpfte Kontakte pflegen oder intensivieren möchten. 9 PRESS RELEASE Kurz & bündig: Unternehmensporträt DJO Incorporated DJO Inc., Muttergesellschaft von ORMED.DJO, ist das weltgrößte Unternehmen für orthopädische Rehabilitation und zählt zu den zehn größten Orthopädie-Firmen der Welt. Firmengründung Firmensitz 1978 als Startup-Unternehmen in Carlsbad, Kalifornien, unter dem Namen DonJoy, gegründet von Mark Nordquist, Football-Spieler der Philadelphia Eagles Vista (bei San Diego), Kalifornien; DJO Inc. ist das größte Privatunternehmen im Raum San Diego. Geschäftsführung Board of Directors Leslie H. Cross, CEO and Director Vickie L. Capps, EVP, CFO and Treasurer International Sales and Marketing Donald M. Roberts, EVP, General Counsel and Secretary Thomas A. Capizzi, EVP, Global Human Resources Luke T. Faulstick, EVP, Chief Operating Officer Sidney Braginsky, Member of the Board of Directors Chinh E. Chu, Member of the Board of Directors Phillip J. Hildebrand, Member of the Board of Directors Lesley Howe, Member of the Board of Directors Paul LaViolette, Member of the Board of Directors Julia Kahr, Member of the Board of Directors Bruce McEvoy, Member of the Board of Directors 10 PRESS RELEASE Jahresumsatz Mitarbeiter, weltweit Ranking ca. 1 Milliarde US-Dollar wurde DJO vom Inc-Magazine in dessen Inc Liste zum ersten Drittel der am schnellsten wachsenden Privatunternehmen der USA gezählt. DJO belegte Rang 1305 in der weltweit viel beachteten Auflistung. 11 PRESS RELEASE Bildübersicht ormed_djo_pr_01.jpg Logo ORMED.DJO ormed_djo_pr_02.jpg Logo AIRCAST ormed_djo_pr_03.jpg Logo DONJOY ormed_djo_pr_04.jpg Logo ORMED ormed_djo_pr_05.jpg Logo AIRCAST DONJOY ORMED 12 PRESS RELEASE Bildübersicht ormed_djo_pr_06.jpg Visual ORMED.DJO ormed_djo_pr_07.jpg DONJOY FULLFORCE ormed_djo_pr_08.jpg ACTIFIT ormed_djo_pr_09.jpg Visual ORMED HYA-JECT 13 PRESS RELEASE Bildübersicht ormed_djo_pr_10.jpg ORMED HYA-JECT plus ormed_djo_pr_11.jpg ORMED HYA-JECT plus Spritze ormed_djo_pr_12.jpg ORMED ARTROMOT S ormed_djo_pr_13.jpg Visual ORMED Firmengebäude 14 PRESS RELEASE Bildübersicht ormed_djo_pr_14.jpg + 15.jpg Tony Cairoli ormed_djo_pr_16.jpg + 17.jpg Steffi Laier 15
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks