TDv 6115/ Stromerzeuger-Aggregat SEA 6,5 kw

Please download to get full document.

View again

of 104
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Published
(gerätbegl) TDv 6115/ Teile 1 bis 3 Stromerzeuger-Aggregat SEA 6,5 kw Weitergabe sowie Ver'lielfältigung dieser Unterlage. Verwertung und Mit teilung ihres Inhalts sind nur mit Einwilligung der Bundesrepublik
(gerätbegl) TDv 6115/ Teile 1 bis 3 Stromerzeuger-Aggregat SEA 6,5 kw Weitergabe sowie Ver'lielfältigung dieser Unterlage. Verwertung und Mit teilung ihres Inhalts sind nur mit Einwilligung der Bundesrepublik Deutsch land zulässig. Zuwiderhandlungen verpflichten zum Schadenersatz (UrhGes. UWG. BGB). DSK: H Logistikamt der Bundeswehr, Rü/Nu 0.1 Technische Dokumentationen der SKB, DATUM ACHTUNG! Bei dieser Ausfertigung einer Technischen Dienstvorschrift handelt es sich um die Kopie des Archivexemplars. Es existieren z. Zt. keine anderen Exemplare dieser Vorschrift bei den Vorschriftenverteilerstellen. Nachdrucke sind in Bearbeitung, bzw. durch Heeresamt II 4 (3) beim Logistikamt der Bundeswehr beantragt. Sollte - insbesondere bei gerätbegleitenden TDv - Bedarf an Originalexemplaren dieser Vorschrift bestehen, ist eine neue Anforderung zu stellen (frühestens nach drei Monaten). Mögliche Änderungen/Ergänzungen auf Grund von BesAnVH Beiträgen sind vom Nutzer nachzutragen. Heeresamt II 4 (3), HptFw Spanke, AllgFspWNBw App Logistikamt der Bundeswehr, Rü/Nu 0.1 Technische Dokumentationen der SKB, HptFw Bauer AllgFspWNBw App. 2369 TDv 6115/ Teil1 Beschreibung Teil 2 Bedienung und Pflege Teil 3 Wartung und Truppeninstandsetzung Stromerzeuger-Aggregat SEA 6,5kW Dezember 1986 Nachdruck Juni 1992 Di ese TDv gi l t fur Versorgungsa rtikelbeze ichnung Versorgungsnummer GENERATOR MIT ANTRIEB, DIESELMOTOR 6,5 kw 230/400 V, WS/DS, 50 Hz verlastbar - DSK: H I MATERIALAMT OE~ oer Lei ter H[f~l S!ltlHJ lldcj Ncuero,1hr-:1h nte 1 I er, den 10. Dezember 1986 Oie He rausgabe der Teile 1 Reschreibung 2 Redienung und Pflege 3 Wartung und Truppeninstandsetzung fii r St r ome rzeuqer-agg rega t SEA 6, 5 kl-1 als TOv 6115/ wi rd genehmigt 1). f.lai Rr igadegeneral 1) Erfllächtigung nach Erlal\ RIIVg -l nspli - FüH V 3 - Az.G vom I I Vorbemerku ng Al lgemeines Technische Dienstvorschriften (TOv} bilden die Grund l age für die technische Ausbildung und vermitteln die Kenntnisse, die fur die Handhabung und Erhal tung des Gerätes erforderlich sind. In dieser geratbegleitenden TDv wird das Stromerzeuger-Aygr egat 6,5 kw beschrieben. Der ßediener hat die darin ange9ebenen Am~eisungen und Hinweise genau zu beachten und zu befolgen. llur so ist eine richtige Bedienung und Pflege des Ge rätes möylich. Ni chtbeachtung der Anweisung fuhrt zu Betriebsstörung en, kostenintensiven Instandsetzungen und zu Unfallen. Im vorliegenden Band sind die TOv-Te i 1 e l, 2 und 3 zusammengefaßt. Oie diesem Gerät eigentüml ichen In standsetzungsarbeiten und sicherheitstechnischen Prüfungen der t 1aterialerhaltungsstufe (HES) 2 sind ausführlich beschrieben und, soweit erforderlich, bildlich dargestel l t. Allgemein bekannte Arbeitsgänge wurden dabei nicht berucksichtiyt. 2 Erläuterungen zum Inhal t 2. 1 Wichtig e Anweisung en, die die technische Si cherheit und den Betriebsschutz betreffen, sind besonders hervorgehohen. Es bedeuten : VORSICHT -Arbei ts- unct ßetriebsverfahren, die genau einzuhalten s inct, um eine Gefah rdung von Personen aus zuschließen. ACHTUNG - Arbeits- und ßetriebsverfahren, rl ie genau einzuhalten sind, um Beschädigungen oder Zerstörungen ctes ~/ehrm,lleri als zu ve:rmei 1en. HINWEIS - Technische Erfordernisse, die der Benutzer des GerJtes besonder s beachten muß. III TDv 6115/ Bei den technischen Durchsichten sind festgestellte Mängel der MES la durch den ßediener sofort zu beheben. Mängel höherer MES sind dem Teileinheitsführer/Schirrmei ster zu melden. 2.3 Fristenarbeiten sind innerhalb bestimmter Intervalle regelmäßig durchzuführende Arbeiten. Die Intervall e werden i n Betriebsstunden angegeben. Es bedeuten : - E nach 20 Bet ri ebsstunden, - E 2 nach 80 ßetriebsstunden, - F l nach 250 Betriebsstunden, - F 2 nach 500 Betriebsstunden, - F 3 nach 1000 ßetri ebsstunden. Die Fri sten E 1 und E 2 sind nur nach Erstinbetriebnahme bzw. nach Austausch des Motors durchzuführen. Die in der Spa l te Symbol eingesetzten Symbol e kennzeichnen die MES, in denen die Prüfungen/Arbeiten durchzufü hren sind. Die Symbo 1 e bedeuten : 0 Schmieren 0 Pf l ege, Funktionsprüfung Fri stenarbeiten t~es la Fristenarbeit ME S 1b Fr i stenarbeit MES 2 Ortszahlen sind keine angegeben, da auf eine Fristenstellenübersicht ve rzichtet wurde. IV Tllv 6! 15/0tl / Die Fristerwachweise dienen der Planung des Besonders angesetzten Techn1schen D1enstes und dem Nachweis der durchgeführten Fristenarbeiten. Sie sind vom zust änd igen Teileinheitsführer zu füh ren. Mit seiner Unterschrift b est~tigt der Teileinheitsführer die ordnungsgem~ße Du rchführung der Fr istenarb citen. Die Fristennachweise sind ab Ausl ieferung des SEA an die nachweis pflichtige Diens tstelle zu führen. Abgeschlossene Fristennachweise sind in der Geräteakte des SEA abzuheften. 2.5 Im Text enthaltene Hinwei se auf bildliehe Darstel lungen sind in Klammern gesetzt. Es bedeutet (1/4): Abbildung 1, Ortszahl Die Auflistung der Materialerhaltungsstufen di ent der Erfassung al I er am SEÄ vorkommenden Arbe1 ten und deren Festlegung nach Art, Umfang, Zeitaufwand und Materialerhal tungsstufe. Das Ordnungsprinzip entspricht im wesentlichen dem Gerätaufgliederungsplan (GAP!) der TDv Tei l 5. Die vorliegende TOv enthält di e Arbeitspositionen für Pflege, Wartung und Instandset zung an: l~otor 01 Kraftstoffanlage 03 Elektri sche Anla~e 06 Rahmen un d Aufba u 18 Generator 8501 Schaltkasten 8502 Oie Arbeiten sind den Fachrichtungen (FR) R Kfz(Rad) -Technik und A = Elektrotechnik zugeordnet. V TOv 6115/ Oie Arbeitswerte (l AH = 6 Minuten) sind Richtzeiten, die den erforderlichen Zeitaufwand (Rüstzeit + Au sführungszeit) unter normalen Bedingungen angeben. In Pbhängigkeit von den jewei 1 igen Bedingungen können die Arbeitswerte sowohl über- als auch unterschritten werden. 3 Ergänzungs- bzw. Andervorschläge zu dieser TOv sind dem Materialamt des Heeres auf dem Dienstweg vorzulegen. VI TOv 6115/047- Ll VorschriftenUbersicht TOv 6115/ TDv 6115/ TDv 6115/069-40(F) TDv 6625/ TDv 031 TDv 005 TDv 005/2 Beschreibung, ßed ienung und Pflege, Wartung und Truppeninstandsetzung Ersatzteilkatalog Feldinstandsetzung SEA 0, 5 ku bis 6, 5 kw Prüfgerät ME S 2 SEA bis 6,5 kw Unbrauchba rmachung von Wehrmaterial lliederaufladbare Batterien Wiederaufladbare Batterien - Ve rschlossene Bleibatterien - VI I TOv 6115/ Inhaltsverzeichnis Seite Teil Beschreibung Beschreibung 1. 1 Gesamtans ichten Allgemeine Angaben Bezeichnung Verwendungszweck GI i ederung Kennze ichnungsstel len Technische Daten Abmessungen Gewicht e Le i stungsangaben Betriebsdaten Betriebsstoffe, ßetriebs hi l fsstoffe, FUi lmengen Technische Beschreibung Allgemeines Motor Kraftstoffanlage.. g Elektrische Anlage (Hotor) Ra hmen/au fbau Energieerzeugungsanlage Ausstattung Zub ehör und Vorrat Teil 2 Bedienung und Pflege 2 Bedienung und Pflege 2.1 Bedienungs- und Betriebsanl eitung Erste Inbetriebnahme hzw. Einlaufvorschriften Inbetriebnahme Vorberei tungen zur Inbetriebnahme St arten des SEA Funktionsprüfung Verbraucher anschl ießen BetriebsUberwachung des SEA Außerbetri ebnahme des SEil IX TDv 6115/ Inhaltsver zeichni s Bed i enung und Bet r ieb unter besonderen klimatischen oder sonstigen Bedingugen Hi n~1ei se für den Winterbetri eb Betrieb in staubigem Gelände Sonderbetri ebsart für Funkschrei btrupp B Pflege- und Frist enarbeiten bis MES Beschreibung der t echni schen Du rchsichten und Fristenarbeiten MES 1a/lb Motorölstand prüfen/öl nachfüllen Lu ftfilter prüfen, ggf. reinigen t1otorölwechsel durchführen Technische Durchsichten Einlauffristen El, E2 Fri stenarbeiten F2 bis F4 Arbeiten be i vorubergehender Sti llegong bi s zu 6 Honaten Vor der vorübergehenden Stillegung Während der vorübergehenden Stillegong Vo r Wiederinbetri ebna hme Störungen, Fehler, Ursache, Besei tigung Verlastung Technische Sicherheits- und Betriebsschutzbestimmungen Elektrische Schutzmaßna hmen Wiederkeh rende Prüfung en zur Erhaltung der Schutzmaßnahme. Besondere Sicherheitsforderungen für den Steck verbinder zwischen Genera tor und Schaltkasten f.laßnahmen zum BI i tzschutz..... Bet ri ebsschutzbestimmungen. Hi nweise zu r Unbrauchbarmachung X TOv 6115/ Inhaltsverzeichnis Teil Wartung und Truppeni nstandsetzung Wartung und Truppeninstandset zung All gerneine Angaben Sonderwe rk zeuge, Meß- und Prüfgeräte HES 2 35 Einstelldaten und Teleranzen bis MES 2 36 Anzug sdrehmomente.. 36 ~le rk- un d Ve rbrauchsmaterial Fehl ersuche Fehlersuche an der elektrischen Anl age Fehlersuche arn Motor und an der Kraftstoffan- 1 age ~/artung, Truppen 1nstandset zung, Fristen- und Ei nstel larbeiten (HES lb und 2) 01 Hotor Motor vollst. aus- und einbauen, wechseln. Venti lspiel prüfen, einstellen Verdicht ungsdruck prüfen Zylinderkopf ab- und anbauen, Stoßstangenschutzroh re abdi cht en Kraftst offanlage Einspri tzventil aus - und einbauen, wechseln Einspritzventil pr üfen... t1otordrehzahl prüfen, einstell en Elekt rische An l age Bau t eil e Bedi enkasten wechseln 18 Rahmen/Aufbau Aufbau voll st. abbauen 8501 Genera t or Generator vollst. aus - und einbauen, wechseln 8502 Schaltkasten Schaltkasten vollst. aus - und einbauen, wechseln XI TDv 6115/ Inhaltsverzeichnis Seite Zubehör und Vorrat Standardverlastung des SEA 6,5 kw auf Anhänger lt oder l,st.. Aufli stung de r Materialerhaltungsstufen Schaltpl äne. Schaltplaf\ ~1ot o rel ektrik Schaltplan Energi eerzeugungsanlage n Vordruck Ande rungsvorschlag zur TDv ~nderungsnac hweis Fristennachweise XII TDv 6115/ Teil 1 Beschreibung TDv /04/ I 3 Beschreibung ß i 1 d l St romerzeuger-agg rega t Hotorsei te ßil d 2 St romerzeuger-aggregat Generatorsei t e 3 TDv 6115/ Allgemeine Angaben Bezeichnung des Gerätes Stromerzeuger-Aggregat 6,5 kw, 230/400 V, WS/DS, 50 Hz verlastbar Verwendungszweck Das Strome rzeuger-aggreya t wird zur Erzeugung von Wechselspannung für Rüst sätze und Werkzeuge verwendet Stromer zeuger-aggregates Bild 3 GAPl-Obers ieht llot or Krafts toffdnlage Elektrische Anl a!j~ (11otor) Rahmen/Aufbau Energieerzeugunusanlaue Generator Schaltkasten Zubehör und Vorrat, Werk- und Verbrauchsmat erial (ni cht dargestellt) Kennzeichnungsstell en 2 D EUTZA~MAGSA Im ~---DIDIDIDDI. ' --.uidiwdi. KnlSCit ~ onoo ' ' o,...., Bild 4 Typschilder 1 Typschild SEA 2 Typschi 1 d t lot or 5 TDv 6115/ Technische Daten l. 3.1 Abmessungen \ -r-, I n=n R W :Bl a:;] [TI) + ltrr:ji t I ßild 5 f1aßb ild ~ [ ,20 C Schiene 1,70 C Schiene 500 1j D IL.J Bild 6 1aßbild für C- Schienenverlastung 6 ruv ti115/ll47 - lj Gewichte Leergewicht : Betr iebsbereit mit Zubehör: 3250 N (325 kg} 3750 N (375 kg) Leistungsangaben Motorleistung: Generatorleistung: 9,3 kw bei 3000 min- 1 6,5 kw bei 400 V ca. 5 kw bei 230 V einphasig Betriebsdat en Zulässige Umgebungstemperatur: Startgrenztemperatur: Maximale Schräglage: Kraftstof fverb rauch: -30 c bis 44 c -15 c ohne Hilfsmittel 20 ' ca. 2,65 1/h 7 TOv 6115/ Betriebsstoffe, Betriebshilfsstoffe, Füllmengen Baugruppe Bezeichnung Fullmenge Aemerkung N/\TO-Kode-!lr. in Liter r~otor t~otoröl 2,4 ohne Fi 1 terpa- Nachfüllmenge t r one zwischen mn und MAX ca. 0,6 1 Kraftstoff- Oieselkraft- 2,8 Entspricht ca. 1,0 bellälter stoff F- 54 Betriebsstunden SEA Konservie- 3 Stillegung ru ngsöl C-640 TDv 61 15/04/ Technische Beschreibung Al lgemeines Das verlastbare SEA eignet sich zur Versorgung von Wechselstromverbrauchern mit einer Nennspannung von 220 V/50 Hz, sowie von Drehstr omverbra uchern mit einer Nennspa nnung von 380 V/50 Hz. Sämtliche Komponenten sind in einem schalldämpfenden Gehäus e untergebracht. Bei Aufstellung muß der von den Abmessungen des Strome rzeuge r- Agg rega tes abweichende Schwenkberei eh der 14otorhaube beachtet ~1erden. ACHTUNG Zum Betrieb in verlastetem Zustand ist auf ca. 0, 5 m Freiraum auf beiden Stirnseiten für Zu- und Abluft zu achten! otor Der Motor ist ein luftgekühlter Einzylinder-V i ertakt-dieselmotor mit Oi r ekteinspritzung. Er wi r d elektrisch (Anlasser) ges tartet. Oie Drehzahl wird durch einen Regler konstant gehalten Kraftstoffanlage Das SEA besitzt einen internen Kraftstoffbehälter mit Pulsator, der den Kraftstoffstand des Aggregatbehälters bei Ansch luß eines Ei n heitskanisters konstant häl t. Oie Saughöhe des Pulsators darf maximal 800 mm ab Schnelltrennkupplung zum Kraflstoffansaugge rät betragen. Da der interne Kraftstoffbehäl ter nur eine ßetri ebsdauer von ca. einer Stunde erlaubt, empfiehlt sich bei langerer Ei nsatzdauer der Ansch luß eines Einheitskanisters Elektrische Anlage (Motor) Oie elektri sche An l age des Hotcrs besteht aus z11ei verschlossenen Bleibatteri en je 12 V 60 Ah, die in Re ihe geschaltet s ind, dem Anlasser, dem Generator (Drehstromlichtmaschine) und dem Bedienkasten, sowie den erforderli chen Verbindungsleitungen und Stellmagneten. Eine im Zubehörkasten angeordnete Fremdstromsteckdose ermög - 1 icht e in Starten des 11otors durch eine Fremdstromquelle auch bei entl adenen Batterien. 9 TOv 6115/ Rahmen/Aufbau Ein umlaufender Profilrahmen ninvnt die Aufbauten aus Stahlblech und die Motor-/Generatorlagerung auf Energ ieerzeugungsanl age Oie Energieerzeugungsan la ge besteht im wesentlichen aus einem Asynchron-Generator und einem Schaltkasten, in dem der erzeugte Orehbzw. l~echselstrom geregelt, angezeigt und an die Ausgangssteckdosen geführt ~~~ rd. Der im Schaltkas ten eingebau t e Lastmesser (8/4) zeigt im grünen Fe ld die je~1eilige Gesamtbelastung bn1. Lei stungsreserve an. Das rote Fel d bedeutet Oberlastung. Unterhalb der Klarsichtabdeckuny ist der Lastmesser mit einer Glühlampe zur Instrumentenbeleuchtung aus gestattet, die bei Betrieb des Gerätes ständig leuchtet. lu TOv 6ll! /t.l Ausstattung Zubehör und Vorrat HINWEIS Ve rbindl ich für die Ausstattung ist das gültige Anlagenbi att 1\/\N. / 3,4~ 5~ Bi 1 d 7 Ortszahl Stück Be zeichnung Bemerkung Abgasleitung 2 1 Erdungsstab 3 1 Erdungslei tung, 5 m 4 I Erdungs leitung, 2,5 m 5 1 Kraftstoffansauggerät 6 1 Schraubendreher, Längsschlitz 7 1 Doppe lmaulschlüssel 8 X Ooppelmau l schl Usse l 12 X Doppelmaulschlüssel 13 X 17 11 TDv 6 115/ ßild 7. 1 Orts- Stück ßezeichnung Bemerkung zah ölkanne ll 1 Ke i 1 ri etnen 12 t Kraftstoffilterpatrone 13 I 1-/erkzeugtasche 14 1 /\bdeckha ube 15 4 Verlas t1~i nke l 16 4 Einheitskanister Vorhän!)(!Schl of) ni cht dargestellt 1H tl KanisterhalterunQ 17 luv blls/ Teil 2 Bedienung und Pflege 13 TDv GllS/ Sicherung fur Pos. 8 Umschalter für Spannungs messer Anzeigerädchen für Betriebsstundenzähler Betriebsstundenzäh 1 er Sicherung filr Pos. 15 Steckdose 230 V/32 A Sicherung fur Pos. 1 ßil d 8 Bed i enkastell An I aßscha I ter Oldruckkontrolleuchte Bild 9 Schaltkasten 14 TDv 6115/ Bedienung und Pflege 2.1 Bedi enungs - und Betriebsanleitung Erste Inbetriebnahme bzw. Einlaufvorschriften DlfUllung des Motors du rch MES 1b prüfen lassen, ist Korrosionsschutzöl eingefüllt, so ist dieses gegen au!;zutauschen. Nach 15 min Laufze it Keilriemenspannung prüfen, ggf. nachspannen. HINWEIS DurchdrUckmaß des Keilriemens mrn Inbetriebnahme Vorbereitungen zur Inbetriebnahme SEA so aufstellen, daß genügend Freiraum für Zu- und Ab luft vorha nden i st. 2 Erdungsspieß einschlagen und Erdungsleitung anschließen. 3 Kraftstoffb ehä l ter auffüllen. 4 Einheitskanister mit Kraftstoffansaug gerät an Sehnel i trennkupplung (10) des SEA anschließen. Bild 10 Schnelltrennkupplung HINWEIS Maximale Saughöhe darf 800 l11ll ab Schnelltrennkupplung zum Kraftstoffansauggerät nicht übersch reiten. 5 Motorölstand prüfen, ggf. 01 bis Max -Markierung am ölmeßstab (11) auffüllen. 6 Abgasschlauch anschließen. ßild 11 Olmeßstab 15 TDv 6115/ Starten des SEA Anlaßschalter (9/4) auf Betriebsstellung drehen. 2 Oldruck-(9/5) und Ladekontrolleuchte (9/3) müssen leuchten, 3 Bei kaltem ~1otor Knopf für Mehr1nenge (9/2) drücke(\, 4 /\n l aßschal ter (9/4) auf Stellung Start drehen und 11otor starten. HINWEIS Nachdem der 1 1otor angelaufen ist, müssen Oldruck - (9/5) und Ladekontrolleuchte (9/3) er löschen. 2. 1, 2,3 Funktionsprüfung l~otor starten, gemäß.abschnitt Si chtprüfung am Betriebsstundenzähler {8/13) - Anzeigerädchen (8/12) muß s ich drehen - 3 An zeige Voltmeter {8/3) prüfen - ca. 230 V bzw. 400 V - 4 Anzeige Frequenzmesser (8/2) prüfen ca. 51 Hz - 5 Anzeige ISO-Fehler prüfen - Anzei ge 1 euchte darf nicht 1 euchten Verbraucher anschließen Verbraucher anschließen. VORSICHT Leuchtet jetzt Anzeiye ISO-Fehler , besteht Erdschluß im Verbraucher. 16 TOv 6115/ Betriebsüberwachung des SEA Während des Betriebes auf Öl druck- und Ladekontrolleuchten achten. ACHTUNG Leuchtet öldruckkontrol leuchte, SEA sofort stillsetzen~ 2 Gelegentlich Strom, Spannung und Frequenz ablesen. 3 Rechtzeitig Betriebsstoffkanister wechseln. HINWEIS 20 l entsprechen ca. 7,5 Betriebsstunden. 4 Täglich f1otorölstand prüfen, ggf. öl nachfüllen bis Max -Markierung am ölmeßstab. ACHTUNG Motor nicht mit Ul überfüllen! Olstand über Max -Markierung bedeutet Leistungsabfall und thermische Oberlastung und kann zu Motorschäden führen. 5 Auf Anzeige ISO -Fehler achten Außerbetriebnahme des SEA Verbraucher abschalten/abklemmen. 2 Motor zwei bis drei Minuten im Leerlauf abkühlen l assen. 3 Knopf Hotor- Stop {9/1) drücken bis f1otor steht. 4 Anlaßschalter {9/4) nach links auf Stellung Stop drehen. 5 Ggf. Abgasschlauch abnehmen. VORS ICHT Bei heißem Abgasschlauch besteht Verbrennungsgefahr. 17 TDv 6115/ Bedienung und Betrieb unter besonderen klimatischen oder sons tigen Bedingungen Hinweise für den Wi nterbetrieb Bis zu einer Startgrenztemperatur von - 15 c sind keine besonderen Maßnahmen erforderlich. HINWEI S Oer Ladezustand der Batterien muß ca. 80 I sein Betrieb in staubigem Gelände Wird das Stromerzeuger-Aggregat in staubigem Gelände eingesetzt, sind folgende Tnti gkeiten durchzuführen: Luftfiltereinsatz nach 50 Betriebsstunden wechseln. 2 Kiihl rippen und -gebl äs e von Motor, Generator und Lichtmaschine auf Versehrnutzung prüfen, gg f. nach 50 Bet riebsstunden reinigen Sonderbetriebsart für Funkschreibtrupp B Einphasige Leistungsentnahme über Steckdose CEE-3-polig (8/15) ist bis 5,75 kw 25 A zuldssig. 18 2.2 Pflege, Fristenarbeiten, Fristenplan bis MES Beschreibung der technischen Durchsichten und Fristenarbeiten MES la/lb ~ Motorölstand prüfen I 01 nachfüllen HINWEIS Zum Prüfen des Motorölstandes ist das SEA möglichst waagerecht auszurichten. Olstand mit Olmeßstab {12) priifen; 11otoröl muß bis zur oberen Markierung am öl meßstab stehen, ggf. nachfüllen. ACHTUNG Motor nicht mit öl überfüllen! Olstand über Max -Mark ierung bedeutet Leistungsabfall und therm i sche Oberlastung und kann zu Motorschäden führen. HINWEIS Oie Differenz zwi schen oberer und unterer Markierung am Olmeßstab beträgt ca. 0, ~ Luftfilter prüfen, ggf. reinigen 1 Schnel lverschlüsse öffnen und Wartungsdeckel (13) aufk 1 appen. 2 Staub aus tragvent i 1 (14/2) auf Funktion prüfen, ggf. reinigen. 11otor kurzzeitig (ca. 3 min) laufen lassen - Gummidichtlippen des Ventils müssen erkennbar öffnen und schließen. Sind Staubab lagerungen oder sonstige Verschmutzunyen an den GuMmidichtlippen, so sind diese durch mehrmaliges Zusammend rücken und Klopfen zu entfernen. ßi ld 12 ßi 1 d 13 19 TDv 6115/ Flügelmutter (14/1) abschrauben und Deckel mit Staubaustragventil ent fernen. 4 Befestigungsmutter {15/1) entfernen, Filtereinsatz {15/2) herausne hmen und durch leichtes Klopfen reinigen. HINWEIS - Es darf kein Schmutz in den Innenraum des Filtereinsatzes gelangen. - Bei zu starker Versehrnutzung ist der Filtereinsatz zu erneuern ~ Motorölwechsel durchfuhren HINWEIS Motorölwechsel nur bei betriebswarmem 1 1otor. 1 Gee igneten Schlauch auf Ablaßstutzen {16/3) stecken. 2 Ablaßhahn (16/2) öffnen und 11otoröl in Auffangbehälter laufen 1 assen. HINWEIS Ggf. SEA etwas schräg stellen. 3 Olfilterpatrone (16/1) wech - seln. Bild 15 4 Nach Auslaufen des Altöls Ablaßhahn schließen und Ablaufschlauch entfernen. 5 11otoröl bis zur oberen Ha r kierung des Olmeßstabes auffüllen {ca. 2,4 1). 6 Probelauf durchfuh ren, dabei Olfilter und Ablaßhahn auf Dichtheit sichtprufen. 7 Nach Abkühlen des Motors nochmalsolstand kontrol lieren und M
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks