Z21 Maintenance Tool Bedienungsanleitung

Please download to get full document.

View again

of 31
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Z21 Maintenance Tool Bedienungsanleitung Dokumentenversion /31 Rechtliches, Haftungsausschluss Die Firma Modelleisenbahn GmbH erklärt ausdrücklich, in keinem Fall für den Inhalt in diesem
Z21 Maintenance Tool Bedienungsanleitung Dokumentenversion /31 Rechtliches, Haftungsausschluss Die Firma Modelleisenbahn GmbH erklärt ausdrücklich, in keinem Fall für den Inhalt in diesem Dokument oder für in diesem Dokument angegebene weiterführende Informationen rechtlich haftbar zu sein. Die Rechtsverantwortung liegt ausschließlich beim Verwender der angegebenen Daten oder beim Herausgeber der jeweiligen weiterführenden Information. Für sämtliche Schäden die durch die Verwendung der angegebenen Informationen oder durch die Nicht- Verwendung der angegebenen Informationen entstehen übernimmt die Modelleisenbahn GmbH, Plainbachstraße 4, A-5101 Bergheim, Austria, ausdrücklich keinerlei Haftung. Die Modelleisenbahn GmbH, Plainbachstraße 4, A-5101 Bergheim, Austria, übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche, welche sich auf Schäden materieller, immaterieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Die Modelleisenbahn GmbH, Plainbachstraße 4, A-5101 Bergheim, Austria, behält es sich vor, die bereit gestellten Informationen ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen oder zu löschen. Alle innerhalb des Dokuments genannten und gegebenenfalls durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Das Copyright für veröffentlichte, von der Modelleisenbahn GmbH, Plainbachstraße 4, A-5101 Bergheim, Austria, erstellte Informationen, bleibt in jedem Fall allein bei der Modelleisenbahn GmbH, Plainbachstraße 4, A-5101 Bergheim, Austria. Eine Vervielfältigung oder Verwendung der bereit gestellten Informationen in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung nicht gestattet. Sollten Teile oder einzelne Formulierungen des Haftungsausschlusses der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen, bleiben die übrigen Teile des Haftungsausschlusses in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt. Impressum Apple, ipad, iphone, ios are trademarks of Apple Inc., registered in the U.S. and other countries. App Store is a service mark of Apple Inc. Android is a trademark of Google Inc. Google Play is a service mark of Google Inc. RailCom ist eingetragenes Warenzeichen der Firma Lenz Elektronik GmbH. Motorola is a registered trademark of Motorola Inc., Tempe-Phoenix, USA LocoNet is a registered trademark of Digitrax, Inc. Alle Rechte, Änderungen, Irrtümer und Liefermöglichkeiten vorbehalten. Spezifikationen und Abbildungen ohne Gewähr. Änderung vorbehalten. Herausgeber: Modelleisenbahn GmbH, Plainbachstraße 4, A-5101 Bergheim, Austria Dokumentenversion /31 Änderungshistorie Datum Dokumentenversion Änderung Beschreibung für Programmversion V Beschreibung für Programmversion V Anpassungen für Programmversion V1.02 Z21 FW V1.21; neues Kapitel R-BUS erstellt Anpassungen für Programmversion V1.03 mit SmartRail FW V Anpassungen für Programmversion V1.04 multimaus-update, LNCV Inhaltsverzeichnis 1 EINLEITUNG VERBINDUNG VOM PC ZUR Z Verbindung über WLAN-Router Direkte Verbindung über Ethernet-Kabel Firewall Verbindung aufbauen und testen Erfolgreicher Verbindungsaufbau zur Zentrale Verbindungsprobleme Z21 MAINTENANCE TOOL FEATURES Status Einstellungen IP-Einstellungen LocoNet R-BUS multimaus Update Firmware Update Decoder Update SmartRail SmartRail Status SmartRail Einstellungen Dokumentenversion /31 1 Einleitung Auf Wunsch der Z21-Community ist die Z21-Service-Applikation Z21_Maintenance.exe erstellt worden. Mit dieser Anwendung können Sie Ihre Geräte der Z21-Systemfamilie (Z21 und SmartRail) über Ethernet oder WLAN konfigurieren und warten. Neben den eventuell aus der App bekannten Einstellungen können fortgeschrittene Anwender auch die Netzwerkeinstellungen ändern (auf eigene Verantwortung!) oder auch die Z21-Firmware updaten. Für SmartRail werden außerdem noch weitere Einstellungsmöglichkeiten angeboten. Versuchsweise wird für die Z21 auch ein Zimo-Decoder-Update angeboten. Da es aber gerade hier zahlreiche mögliche Problemquellen geben kann angefangen von unzureichenden Kontakt am Gleis bis zu Umbauten mit Pufferkondensatoren am Decoder geschieht dies ebenfalls auf eigene Verantwortung. Bitte berücksichtigen Sie in den Einstellungen Ihrer Windows-Firewall und gegebenenfalls auch bei Ihrem Virenscanner, dass Z21_Maintenance.exe per UDP auf die Ports 21105, und zugreifen können muss, um mit Ihrer Z21 zu kommunizieren. Sehr scharfe Einstellungen am Virenscanner und Firewall können dazu führen, dass die Kommunikation auf diesen Ports als verdächtiger Netzwerkverkehr gemeldet und blockiert wird. Die Applikation kann nach dem Herunterladen direkt gestartet werden. Eine Installation ist nicht notwendig. Es müssen jedoch bestimmte Netzwerkeinstellungen vorgenommen werden, wie nun in den folgenden Abschnitten beschrieben wird. Dokumentenversion /31 2 Verbindung vom PC zur Z21 Es gibt mehrere Möglichkeiten, den PC mit der Z21 zu verbinden: Verbindung mittels WLAN über den im Lieferumfang enthaltenen WLAN-Router. Dafür muss der PC am WLAN-Router angemeldet werden und die Z21 per Ethernet-Kabel mit dem WLAN-Router verbunden sein. Bei SmartRail ist WLAN die einzige Möglichkeit. Direkte Verbindung mittels Patchkabel von der Ethernet-Buchse des PC direkt bis zur LAN-Buchse an der Z21. Dies ist die stabilste Verbindung. Durch das Weglassen des Routers und manueller Konfiguration der PC-Schnittstelle werden zahlreiche potentielle Problemquellen ausgeschlossen. Diese Art der Verbindung wird für Firmware- und Decoder-Update empfohlen. Kabelverbindung von PC über den im Lieferumfang enthaltenen Router bis zur Z21. Diese Verbindung lässt sich zwar sogar mit automatischer IP-Adresse für den PC am einfachsten herstellen und funktioniert normalerweise in 95% der Fälle auch ausreichend gut, kann aber je nach PC äußerst seltsame Effekte und Probleme mit sich bringen. In allen Fällen muss die Netzwerkschnittstelle am PC konfiguriert werden, was nun in den folgenden Abschnitten beschrieben wird. In allen in dieser Anleitung gezeigten Beispielen wird davon ausgegangen, dass die IP-Einstellungen in der Z21 nicht verstellt worden sind und dass ggf. der im Lieferumfang enthaltene WLAN-Router verwendet wird. Dokumentenversion /31 2.1 Verbindung über WLAN-Router Z21 und Router einschalten. Mausklick auf das WLAN-Symbol (grün eingekreist) in der Taskleiste ganz unten. Drahtlosnetzwerke anzeigen betätigen Dokumentenversion /31 Ggf. Netzwerkliste aktualisieren, bis das WLAN-Netzwerk des WLAN-Router erscheint. Der Name des Netzwerks ist Z21_wxyz, wobei wxyz die Endziffern der Router-Seriennummer (s. Feld S/N auf der Router-Unterseite) sind. Doppelklick auf das entsprechende Z21 Netzwerk. Geben Sie nun das Passwort für die Netzwerkanmeldung ein. Sie finden es im Feld PIN an der Unterseite des Routers. Dann auf Verbinden klicken. Dokumentenversion /31 Und so sollte es dann ausschauen. TIPP! Wahrscheinlich möchten Sie nicht, dass sich Ihr PC in Zukunft automatisch mit dem WLAN- Router der Z21 verbindet. Das kann nämlich sehr störend sein, wenn Sie z.b. die WLAN- Schnittstelle ihres PC normalerweise für die Internetverbindung verwenden. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor: Wählen Sie im oben gezeigten Dialog Erweiterte Einstellungen ändern. Siehe Screenshot oben, orange Markierung. Gehen Sie in den Reiter Drahtlosnetzwerke. Dokumentenversion /31 Wählen Sie den WLAN-Router aus, an welchem die Z21 hängt, und wählen Sie dann Eigenschaften. Im Reiter Verbindung entfernen Sie das Häkchen bei Verbindung herstellen, wenn das Netzwerk in Reichweite ist. Beenden Sie die Dialoge dann jeweils mit OK. Damit wird die Verbindung mit dem Z21- WLAN nur mehr dann manuell hergestellt, wenn Sie das auch wirklich wollen. Falls auf Ihrem PC die Firewall aktiviert ist können Sie jetzt mit Schritt 2.3 Firewall fortfahren, ansonst gehen Sie zu Schritt 2.4 Verbindung aufbauen und testen. Dokumentenversion /31 2.2 Direkte Verbindung über Ethernet-Kabel Die stabilste Verbindung zu Ihrer Z21 kann durch eine direkte Verbindung mittels eines Netzwerk- Patchkabels hergestellt werden. Das Weglassen des Routers entfernt dabei eine weitere mögliche Problemquelle. Ggf. entfernen zuerst ein bereits angeschlossenes Ethernetkabel von der Ethernet-Schnittstelle (100 MBit/s) Ihres PCs. Stecken Sie nun ein Patchkabel in die LAN -Buchse der Z21 und das andere Ende in die Ethernet-Buchse ihres PCs. Gehen Sie nun zu Start / Einstellungen / Netzwerkverbindungen Wählen Sie die Schnittstelle aus, an der nun die Z21 hängt, aus. Wählen Sie dann Eigenschaften (rechten Maustaste). Dokumentenversion /31 Zeile Internetprotokoll (TCP/IP) markieren und Eigenschaften betätigen. Achtung! Notieren Sie sich jetzt vor dem Ändern genauestens Ihre bisherigen Einstellungen, um nach der Wartung der Z21 diese Schnittstelle wieder zurück konfigurieren zu können. Konfigurieren Sie dann in diesem Dialog die Eigenschaften exakt so, wie es dieser Screenshot zeigt und bestätigen Sie mit OK. Achtung! Vergessen Sie nicht, nach dem Arbeiten mit dem Z21 Maintenance Tool diese Netzwerkschnittstelle mit Ihren vorher notierten Einstellungen zurück zu konfigurieren. Falls auf Ihrem PC die Firewall aktiviert ist können Sie jetzt mit Schritt 2.3 Firewall fortfahren, ansonst gehen Sie zu Schritt 2.4 Verbindung aufbauen und testen. Dokumentenversion /31 2.3 Firewall Wenn Sie die Windows Firewall aktiviert haben bzw. beim ersten Start von Z21_Maintenance.exe folgende Meldung kommt, müssen die Einstellungen der Firewall für das Z21 Maintenance Tool angepasst werden: Hintergrund dieser Meldung ist, dass Z21_Maintenance.exe per UDP über die IP-Ports 21105, und mit der Z21 zu kommuniziert. Eventuell kann sogar ein sehr scharf eingestellter Virenscanner aufgrund von verdächtigen Netzwerkverkehr Alarm schlagen. Die Kommunikation über diese Ports ist im Vergleich zu einer normalen PC-Anwendung zwar etwas ungewöhnlich, aber wie Sie bereits wissen ist die Z21 ja in jeder Hinsicht außergewöhnlich! Am einfachsten ist es im oben gezeigten Dialog auf Nicht mehr blockieren zu klicken. Sollten Sie eine andere Firewall verwenden, wird sehr wahrscheinlich eine ähnliche Meldung kommen, wo Sie eine sinngemäß ähnliche Ausnahmeregel erstellen können. Ausnahmeregel für Z21_Maintenance.exe in den Firewall-Einstellungen (Windows XP). Dokumentenversion /31 2.4 Verbindung aufbauen und testen Starten Sie Z21_Maintenance.exe und drücken Sie auf Verbinden Erfolgreicher Verbindungsaufbau zur Zentrale So sieht es dann im Idealfall aus. Die Z21 wird erkannt und die Verbindung ist aufgebaut. Dokumentenversion /31 2.4.2 Verbindungsprobleme So schaut es aus, wenn die Verbindung nicht aufgebaut werden kann. Verifizieren Sie die Verbindung mittels ping : Starten Sie dafür die Windows Eingabeaufforderung. Geben Sie in der Eingabeaufforderung das Kommando ping ein und drücken Sie die Enter-Taste. Dokumentenversion /31 In diesem Fall funktioniert die Verbindung im Prinzip schon mal. Überprüfen Sie die Einstellungen der Firewall (siehe vorheriger Abschnitt) und des Virenscanners (ggf. Log). Probieren Sie noch einmal in Z21_Maintenance.exe die Verbindung aufzubauen. Manchmal braucht Windows auch nur sehr lange vom Anstecken des Kabels bis zur vollständigen Herstellung der Verbindung. Den Status des Netzwerks kann man normalerweise in der Windows-Task-Leiste sehen (unten rechts, ggf. Klick auf das entsprechende Netzwerksymbol). Antwortet die Zentrale nicht einmal auf ein ping, liegt das Problem sicher nicht mehr in Z21_Maintenance.exe sondern im Netzwerk bzw. Netzwerkkonfiguration. Prüfen Sie noch einmal die Verbindung, achten Sie dabei auch auf unwichtig und selbstverständlich erscheinende Details. Ist das Kabel in die richtigen Buchsen gesteckt und die Z21 mit Spannung versorgt? Funktioniert dieses Netzwerk-Kabel überhaupt? Ist im Fall von WLAN der Router überhaupt erreichbar (z.b. ping auf )? Wird die Schnittstelle von der Firewall oder Virenscanner blockiert? Wiederholen und überprüfen Sie die Einstellungen der Netzwerkschnittstelle (wie in den vorherigen Abschnitten beschrieben) bis der ping funktioniert. Dokumentenversion /31 3 Z21 Maintenance Tool Features 3.1 Status Bei erfolgreichem Verbindungsaufbau können Sie hier unter anderem die FW Version und andere Betriebsparameter Ihrer Zentrale sehen. Die Interne Spannung entspricht der aktuellen Gleisspannung. Das Z21 Maintenance Tool erkennt automatisch, mit welchem Hardware-Typ es verbunden ist. Dokumentenversion /31 3.2 Einstellungen Die verfügbaren Einstellmöglichkeiten werden je nach erkannten Hardware-Typ automatisch angepasst. Einstellungen für die Z21 Version für Experten (schwarze Box) Einstellungen für die z21 Version für Einsteiger (weiße Box) Die meisten hier sichtbaren Einstellungen kennen Sie vermutlich schon aus der App. Dokumentenversion /31 Funktionsdecoder Ausgänge überwachen: mit dieser Option werden die Ausgänge von Funktionsdecoder mittels eines Timers überwacht und ggf. nach einigen Sekunden automatisch abgeschaltet, falls ein fehlerhafter Controller (Handregler, App, PC-Steuerung,...) das vorher nicht selber gemacht hat. Damit wird eine Überhitzung der Antriebsspulen verhindert. Diese Option gibt es erst ab Z21 Firmware V1.20. DCC-Weichenadressverschiebung +4: mit dieser Option können Inkompatibilitäten bezüglich der Nummerierung von Weichen- oder Signaladressen behoben werden. Roco nummeriert die Weichen ab Modul 0 (das sind 4 Weichen bzw. Signale), andere DCC-Zentralenhersteller erst ab Modul 1. Diese unterschiedliche Zählweise ist historisch aus einer Schwäche der Spezifikation gewachsen. Keine der beiden Zählweisen kann daher grundsätzlich als falsch bezeichnet werden. Allerdings kann es beim Umstieg von einem bestehenden System auf die Z21 vorkommen, dass nun die bisher gewohnten Weichenadressen aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Modulgruppen um den Wert 4 verschoben erscheinen. Wurde eine Weiche auf dem bisherigen Fremdsystem z.b. unter 1 gesteuert, wird sie auf der Z21 unter 1+4=5 angesprochen. Um unseren Kunden den Umsteig zu erleichtern, wurde nun diese neue Option eingeführt, mit welcher die Weichen und Signale mit den bisher gewohnten Weichenadressen weiterverwendet werden können. Diese Option gibt es erst ab Z21 Firmware V1.21. Reset Pakete (starten): bestimmt die Anzahl der DCC-Reset-Pakete ganz am Anfang der CV- Programmiersequenz (C-Lesen/schreiben). Je höher dieser Wert, desto mehr Zeit bekommt der Decoder zum Hochfahren. Programmier Pakete: bestimmt die Anzahl der DCC-Lese/Schreib-Kommandos in der CV- Programmiersequenz (RP-9.2.3). Reset Pakete (fortsetzen): bestimmt die Anzahl der DCC-Reset-Pakete innerhalb der Programmiersequenz. Sollten Sie also einmal Probleme beim CV-Lesen/Schreiben bei einem bestimmten Decoder haben, können Sie diese Paket-Anzahl ändern, z.b. 25/10/10 oder 30/15/15. ACK Schwelle: ein Lokdecoder beantwortet CV-Lese- und CV-Schreib-Anfragen mit einem leicht erhöhten Stromverbrauch gemäß Basic Acknowledgment aus RP-9.2.3:...increased load (positivedelta) on the programming track of at least 60 ma for 6 ms +/-1 ms. Obwohl die Z21 ab der FW V1.20 bereits etwas empfindlicher eingestellt ist, kann es in der Praxis leider noch immer vorkommen, dass einige Decoder von der Norm abweichen und daher nicht gelesen werden können. Dies kann aber auch bei Verwendung eines Pufferkondensators passieren. Um auch solche Decoder erfolgreich auslesen zu können, können Sie hier die Schwelle für das Erkennen des Basic Acknowledement niedriger oder ggf. auch höher einstellen. Diese Option gibt es erst ab Z21 Firmware V1.20. Dokumentenversion /31 3.3 IP-Einstellungen Wie von einigen Kunden gewünscht kann man hier die IP-Adresse der Z21 ändern. Der Normalverbraucher benötigt das nicht, und es wird vom Hersteller auch dringend davon abgeraten. Beachten Sie die entsprechenden Hinweise in den Screenshots. Bekannte Probleme: bei einigen Routern von Internetprovidern können bestimmte LAN-Buchsen für IP- TV reserviert sein. Bei alten HUBs kann es ebenfalls zu Kommunikationsproblemen kommen. Bevor der Anwender eine neue IP-Adresse eingeben kann, muss erst einmal der obligatorische Disclaimer ausdrücklich akzeptiert werden: Erst nach Ja werden die Eingabefelder aktiv. Dokumentenversion /31 Erst jetzt kann man die Adresse z.b. auf ändern und - nach einer weiteren Warnung - in die Z21 schreiben: und nach Ja : Wichtig: die neue IP-Adresse wird in der Z21 erst nach einem Kaltstart (d.h. Versorgungsspannung entfernen) der Zentrale aktiv! Die letzte Änderung wird übrigens auch im Programm als Ihre letzte Änderung war... angezeigt, siehe oben. Beachten Sie bitte, dass jede Änderung der IP-Adresse in der Z21 auch zum Rest des Netzwerks passen muss, angefangen von den Subnetz-Masken, Router, eigene Ethernet-Schnittstelle am PC bis zu den App-Einstellungen im Smartphon oder Tablet etc. Auch beim Zurückstellen auf Werkseinstellung (Stop Taste halten bis LED violett blinkt) bleibt diese geänderte IP Adresse erhalten. Sie wird NICHT zurückgesetzt. Dokumentenversion /31 3.4 LocoNet Diese Option ist erst mit Z21 Firmware V1.20 aktiviert. Mit Firmware V1.20 wurde auf der Z21 der erste Schritt für die LocoNet Integration vollzogen. Über LNCV Lesen und LNCV Schreiben können Sie die sogenannten LocoNet Konfigurationsvariablen programmieren, welche in einigen LocoNet-Zubehörartikeln verwendet werden (z.b. Uhlenbrock LocoNet-Schaltmodul ). Details und Bedeutung der einzelnen LNCVs können Sie der jeweiligen Bedienungsanleitung des Herstellers entnehmen. Mittels LocoNet Dispatch können Sie eine Lokadresse vorbereiten, welche Sie danach im Dispatch- Verfahren auf Ihrem LocoNet-Handregler (z.b. FRED) übernehmen können. Unter LocoNet Einstellungen können Sie die LocoNet Fastclock ( Modellzeit ) aktivieren und die Rate vorgeben. Rate 0 bedeute Stop. Deaktivieren Sie LocoNet Fastclock ein, wenn Sie in ihrem LocoNet zum Generieren der Modellzeit ein anderes Gerät als die Z21 verwenden möchten. Hinweis: nachdem die Z21 intern über keine Echtzeituhr verfügt, beginnt die Modellzeit mit jedem Neustart um 12:00 a.m. Dokumentenversion /31 3.5 R-BUS Ab Maintenance Tool V1.02 können Sie hier den aktuellen Status der Eingänge von ihren Rückmeldemodulen (Roco 10787) sehen sowie einzelnen Rückmeldemodulen eine neue Modul-Adresse zuweisen. Ein aktiver Rückmeldeeingang wird als unterstrichene Nummer des jeweiligen Einganges des entsprechenden Moduls angezeigt. Ein nicht aktiver Eingang wird als 0 dargestellt. Außerdem werden Status-Änderungen eines Moduls zur leichteren Erkennung blau eingefärbt. Beispiel mit aktiviertem Eingang 5 am Modul 1. Dokumentenversion /31 Wie bereits erwähnt kann hier auch die Moduladresse eines Rückmeldemoduls (Roco 10787) geändert werden. Wichtig ist dabei, dass vor diesem Vorgang alle anderen Rückmeldemodule vom R-BUS der Z21 getrennt werden um zu verhindern, dass diese ebenfalls auf die neue Adresse umprogrammiert werden. Geben Sie die gewünschte neue Moduladresse ein. Der erlaubte Bereich ist 1 bis 20. Beachten Sie außerdem, dass die verwendeten Rückmeldemodule aufsteigend von 1 durchgehend zu nummerieren sind. Siehe auch die Bedieungsanleitung des Moduls. Die Werkseinstellung ist 1. Betätigen Sie nun Programmieren... und folgen Sie den Dialogen. Wenn alle Module von der R-BUS Buchse der Z21 getrennt sind, betätigen Sie OK. Die Z21 schaltet nun den R-BUS in den Programmiermodus um und der nächste Dialog erscheint. Stecken Sie das zu programmierende als einziges Modul an den R-BUS an. Die 8 Status-LEDs des Modul leuchten zuerst hintereinander auf. Danach wird die alte Moduladresse auf den LEDs angezeigt und kurz darauf die neue Adresse zur Bestätigung der erfolgreichen Programmierung
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks