Z5020/Z5025 Z5020 lugadapter 02 Z5025 lugadapter 03 Montageanleitung

Please download to get full document.

View again

of 9
All materials on our website are shared by users. If you have any questions about copyright issues, please report us to resolve them. We are always happy to assist you.
Categories
Published
Z5020/Z5025 Z5020 lugadapter 02 Z5025 lugadapter 03 Montageanleitung Z5020 lugadapter 02, Z5025 lugadapter 03 Hinweise in der Anleitung VORSICHT! WICHTIG! Hinweis auf eine möglicherweise gefährliche Situation,
Z5020/Z5025 Z5020 lugadapter 02 Z5025 lugadapter 03 Montageanleitung Z5020 lugadapter 02, Z5025 lugadapter 03 Hinweise in der Anleitung VORSICHT! WICHTIG! Hinweis auf eine möglicherweise gefährliche Situation, welche insbesondere zu Personenschäden führen kann. Hinweis auf eine möglicherweise gefährliche Situation, welche insbesondere zu Sachschäden führen kann. Hinweis auf eine Situation, welche zu einer Beeinträchtigung der unktion der Geräte führen kann. Symbole an den Geräten Hinweise in der Bedienungsanleitung beachten. Allgemeine Informationen Montageanleitung Z5020 lugadapter 02, Z5025 lugadapter 03 Version 3.0 D, 10/1999, D by d&b audiotechnik AG 1999; alle Rechte vorbehalten Alle Angaben in diesem Handbuch wurden nach bestem Wissen gemacht. Technische Spezifikationen, Maße und Gewichte stellen dabei keine zugesicherten Eigenschaften dar. Die d&b audiotechnik AG behält sich Änderungen vor, die den jeweils neuesten Stand der Entwicklung berücksichtigen. d&b audiotechnik ist dabei bemüht, soweit sinnvoll möglich, eine Aufwärtskompatibilität der Produkte zu gewährleisten. d&b audiotechnik AG Eugen-Adolff-Straße 134, D Backnang Telefon / , ax / Allgemeine Sicherheits- und Montagehinweise Allgemeine Sicherheitshinweise Lautsprechersysteme von d&b dürfen nur mit dem von d&b zur Verwendung empfohlenen Montage-Zubehör aufgehängt oder aufgestellt werden. ür das gesamte, im Handbuch Montage-Zubehör und in den einzelnen Montageanleitungen beschriebene mechansiche Zubehör von d&b ist die den Sicherheitsbestimmungen genügende Belastbarkeit gewährleistet, sofern das Montage-Zubehör gemäß den Anleitungen und Vorschriften eingesetzt wird. Das Montage-Zubehör darf nur in der im Handbuch und in den einzelnen Montageanleitungen geschilderten Art und Weise von sachkundigen Personen (gemäß den VBG-Bestimmungen GUV 6.15 (BGV C1)) eingesetzt werden. Das Montage-Zubehör von d&b ist ausschließlich für die Verwendung mit den d&b Lautsprechersystemen vorgesehen. Werden damit Lautsprechersysteme anderer Hersteller oder beliebige Gegenstände aufgehängt oder aufgestellt, so können die Teile des Montage-Zubehörs überlastet werden und somit die erforderlichen Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten werden. Bei Missbrauch dieser Art wird von Seiten der d&b audiotechnik AG keine Haftung übernommen. Die Komponenten des Montage-Zubehörs von d&b dürfen in keiner Weise verändert oder bearbeitet noch anders zusammengebaut werden, als dies in den spezifischen Montageanweisungen beschrieben ist. Einzelkomponeten, als Teil einer kompletten Zubehöreinheit, sind nicht austauschbar und dürfen nicht mit anderen Zubehörkomponenten kombiniert werden. Die einzelnen Teile des Montage-Zubehörs dürfen nur in der von d&b empfohlenen Art und Weise und mit den vorgeschriebenen Verbindungsteilen miteinander verbunden werden. Verwendung von Verbindungsteilen, die nicht der d&b Spezifikation entsprechen, können die Sicherheit der Verbindung nicht garantieren. Verschweißen der Teile des Montage-Zubehörs untereinander oder mit der Lautsprecherbox ist nicht statthaft. Allgemeine Montagehinweise Werden zwei oder mehrere dafür geeignete d&b Zubehörteile miteinander verschraubt, so dürfen dafür nur die im Handbuch Montage-Zubehör und in den jeweiligen Montageanleitungen aufgeführten Schrauben, Unterlegscheiben, ederringe etc. verwendet werden. Zur Befestigung an Decken, Wänden und Böden sind Befestigungsmittel der dem jeweiligen Belastungsfall angepassten Dimensionierung zu verwenden (es sei hier auf die Empfehlungen der DIN hingewiesen). Insbesondere ist die verminderte Tragfähigkeit von Wand- und Deckenverkleidungen sowie Vorsatzschalen zu berücksichtigen. Solche Wand- und Deckenkonstruktionen verlangen eigens dafür konstruierte Befestigungsmittel, wie z.b. Spreizdübel etc.. Bei der direkten Montage von dafür spezifizierten d&b Zubehörteilen an Wänden und Decken dürfen diese nur an den in der Montageanleitung genannten Befestigungslöchern verschraubt werden. (2.0 D) 3-8 ür alle Verschraubungen sind die in den einschlägigen Datenblättern (z.b. DIN 898) vorgegebenen Maximalwerte für die Anzugsmomente unbedingt einzuhalten. Zusätzliche Sicherungsmaßnahmen Grundsätzlich sind alle im Bereich einer Bühne oder eines Studios eingesetzten Lautsprechersysteme gegen Um- und Herabfallen zu sichern, wie dies vom Träger der gesetzlichen Unfallversicherung gefordert ist (siehe die entsprechenden Hinweise in der GUV 6.15 (BGV C1)). Dies geschieht mittels Seilen aus Stahldraht oder Stahlketten, die für die jeweilige Last dimensioniert sein müssen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass die Verwendung von mit Kunststoff ummantelten Drahtseilen nicht zulässig ist! Die in den Vorschriften und Normen festgelegten Sicherheitsfaktoren für die Sicherungsmittel und die maximal zulässigen allhöhen (20cm, GUV 6.15) sind unbedingt einzuhalten. Sicherheitsprüfungen Alle Montage-Zubehörteile sind Verschleiß, Abnutzung, Alterung, Korrosion etc. ausgesetzt. Darum ist es unerlässlich jedes Teil vor seiner Verwendung auf einwandfreien Zustand und fehlerfreie unktion zu überprüfen. Es empfiehlt sich und ist mittlerweile in vielen Staaten vorgeschrieben, die Zubehörteile in regelmäßigen Abständen inspizieren und prüfen zu lassen. Meist wird eine jährliche Sichtprüfung verlangt, die von sachkundigem achpersonal durchgeführt werden kann. Zusätzlich wird noch im Abstand von vier oder fünf Jahren eine eingehendere Prüfung durch einen (amtlichen) Sachverständigen gefordert. Sollte Ihnen kein Sachverständiger in Ihrer Nähe bekannt sein, so können wir Ihnen gerne entsprechende Adressen zukommen lassen. Sehr wichtig ist in diesem Zusammenhang das ühren eines Prüfbuches. Hierin werden für jedes eingesetzte Zubehörteil die Daten der wiederkehrenden Prüfungen eingetragen und sind somit jederzeit für einen Kontrolleur einsehbar. Wir empfehlen Ihnen dringend, ein solches Prüfbuch gewissenhaft zu führen. Sicherheitsfaktoren Teile zur Befestigung von Lautsprecherboxen sind sicherheitskritische Bauteile, da im Versagensfall die Gesundheit und das Leben von Menschen gefährdet sind. Um das Risiko eines Unfalls möglichst ausschließen zu können gibt es Empfehlungen und Vorschriften zu Bau und Konstruktion der Bauteile. Leider sind diese jedoch länderspezifisch und vielfach nicht explizit für Lautsprecherbefestigungsteile spezifiziert. Erschwerend kommt hinzu, dass oftmals aus versicherungstechnischen Gründen für unterschiedliche Einsatzbereiche jeweils andere Vorschriften gelten. So kann z.b. der all auftreten, dass ein Bauteil, dessen Sicherheitsfaktor für den festen Einbau einer Lautsprecherbox in eine Halle ausreichend ist, nicht für Verwendung im mobilen Einsatz zugelassen wird. Es ist ratsam sicherheitsrelevante Geräte und Bauteile so zu dimensionieren, dass sie den Belastungen im täglichen Betrieb dauerhaft gewachsen sind. Verschleiß und Abnutzung treten fast immer auf, deshalb werden stark belastete Bauteile so reichlich dimensioniert, dass sie bei sachgemäßer Verwendung über viele Jahre hinweg nicht versagen können. Im Maschinenbau ist es üblich Maschinen mit einem Sicherheitsfaktor von mindestens 1,25 zu dimensionieren. 4-8 Allgemeine Sicherheits- und Montagehinweise Das heist, dass die Maschine mit 25% überbelastet werden kann ohne dass sie versagt. ür Anschlagmittel wie z.b. Schäkel ist in der EU-Maschinenrichtlinie ein Sicherheitsfaktor von mindestens 4 gefordert, somit kann theoretisch ein Schäkel, der mit einer maximalen Belastung von 500 kg angegeben ist, mit mindestens 2000 kg belastet werden ohne dass er auseinanderbricht. In Bezug auf ausreichende Sicherheit kann man nun für die jeweiligen Einsatzbereiche entsprechende Sicherheitsfaktoren empfehlen, deren Einhaltung ein Versagen der Bauteile nahezu völlig ausschließt. Es leuchtet jedem ein, dass ein Bauteil, das sich bei einer Belastung von 1000 kg dauerhaft zu verformen beginnt, bei einer Belastung mit nur 200 kg sicherlich auch bei deutlichen Verschleißspuren noch ausreichend stabil sein wird. In der Unfallverhütungsvorschrift Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung (GUV 6.15) sind für sicherheitstechnische Einrichtungen Sicherheitsfaktoren spezifiziert, wobei die folgende Bemerkung zu 9 erwähnenswert ist: Die orderung nach ausreichender Bemessung ist erfüllt, wenn Tragmittel wie Seile und Bänder höchstens mit einem Zehntel der rechnerischen Bruchkraft unter Mitbewertung der betriebsmäßig auftretenden dynamischen Vorgänge und Anschlagmittel wie Seile und Bänder höchstens mit einem Zwölftel der rechnerischen Bruchkraft beansprucht werden. Es ist somit empfehlenswert einen Sicherheitsfaktor von 12 für folgende Komponenten zu fordern: Ketten Drahtseile (zum Heben und Sichern) Schäkel Ringösen etc. Die EU-Maschinenrichtlinie (EN292-2) fordert folgende Sicherheitsfaktoren für Anschlagmittel: Anschlagmittel Drahtseile Ketten aus verschweißten Gliedern Textilfasergurte Metallteile Sicherheitsfaktor aktor 5 (EN 292-2, Kap a) aktor 4 (EN 292-2, Kap b) aktor 7 (EN 292-2, Kap c) aktor 4 (EN 292-2, Kap d) Die aufgeführten Vorschriften sind zahlreich aber leider nicht immer ganz eindeutig. Auch sind darin kaum Lautsprecher und deren mechanisches Zubehör erwähnt. ür die elektrische und mechanische Ausführung von Schweinwerfern gibt es eine DIN-Norm (DIN 15560) während für das mechanische Zubehör von Lautsprechern keine DIN-Norm geschweige denn eine Euronorm existiert. (2.0 D) 5-8 Um klare Verhältnisse zu schaffen haben wir für unser Montage- Zubehör folgende Sicherheitsfaktoren festgelegt: aktor 12: Ketten, Seile, Schäkel, Ringösen, Gurte, Haken aktor 10: Zubehörteile, die mobil eingesetzt werden; Verbindungsteile aktor 5: Zubehörteile, die in der Regel fest installiert werden Der aktor 12 folgt aus der orderung des 9 der GUV Den aktor 10 kann man ebenso aus den Bestimmungen des 9 GUV 6.15 ableiten, sofern man die genannten Teile als Tragmittel auffasst. Der aktor 10 ist jedenfalls für Bauteile dieser Einsatzart auf der sicheren Seite. Aus der EN292-2 Kap d kann man für alle Metallteile eines Tragmittels den Mindestsicherheitsfaktor von 4 ableiten. Daher ist der als niedrigster Sicherheitsstandard gewählte aktor 5 sicherlich für nicht mobil verwendete Teile ausreichend. Befestigung der Zubehörteile am Lautsprecher Alle Zubehörteile dürfen nur in der im jeweiligen Datenblatt vorgegebenen Art und Weise verwendet werden. Bei Nichtbeachtung der Montagehinweise kann die mechanische Belastbarkeit der Zubehörteile oder des Lautsprechergehäuses überschritten werden. Alle Zubehörteile werden mit Schrauben an den Lautsprechern befestigt. Zu diesem Zweck sind an den Gehäusen entsprechende Gewindeeinsätze eingelassen. Zur Montage der Lautsprecher dürfen nur die mitgelieferten Schrauben bzw. Schrauben mit gleicher Länge und gleicher estigkeit verwendet werden. Längere Schrauben können die Abdichtungen der Gewindeeinsätze im Gehäuseinneren beschädigen. Belastbarkeit der Zubehörteile Das Montagezubehör ist grundsätzlich für die vorgesehehen Anwendungen ausreichend dimensioniert. Die maximale Belastbarkeit ist im jeweiligen Datenblatt angegeben. Die Zubehörteile sind in der Regel auf 10-fache Sicherheit ausgelegt, wobei Teile, die nahezu ausschließlich stationär verwendet werden, mindestens 5-fache Sicherheit erfüllen. Verschleißteile sind mit mindestens 12-facher Sicherheit dimensioniert. 6-8 Allgemeine Sicherheits- und Montagehinweise Sicherheitsvorschriften für Deutschland Vom Bundesverband der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand sowie vom Hauptverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften sind Sicherheitsvorschriften für den Bereich Bühnen und Studios verfasst worden, die bei der Aufstellung und beim Betrieb von Beschallungsanlagen beachtet werden müssen. Dies sind im Wesentlichen die Vorschriften der BGV C1 (GUV 6.15) Unfallverhütungsvorschrift Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellung ), die bei den jeweiligen Versicherungsträgern bezogen werden können. Die grundlegenden Auflagen dieser Vorschriften lauten: 1. Tragmittel aus Kunststoff sind unzulässig. 2. Kunststoffbeschichtete oder -ummantelte Drahtseile sind unzulässig. 3. Verschleißbehaftete Teile müssen eine 10-fache Sicherheit bezogen auf die Bruchkraft unter Mitbewertung der betriebsmäßig auftretenden dynamischen Vorgänge aufweisen. 4. Werden Ketten als Tragemittel verwendet, muss sichergestellt sein, dass sie maximal mit dem 0,5-fachen Wert der vom Hersteller angegebenen Tragfähigkeit beansprucht werden, höchstens jedoch mit einem Zwölftel der Bruchkraft. Insbesondere Punkt 4 muss besondere Beachtung gezollt werden. Hochfeste Ketten und Kettenzubehör gemäß EN 818, Güteklasse 8, sind nur mit 4-facher Sicherheit in Bezug auf die Bruchkraft spezifiziert. Demzufolge dürfen diese Teile nur mit einem Drittel der angegebenen DIN-Belastbarkeit beansprucht werden, um obige Vorschriften einzuhalten! Prüfung und Wartung Aus Sicherheitsgründen ist eine regelmäßige Überprüfung der Zubehörteile und der Befestigungspunkte am Lautsprecher unerlässlich. Eine Sichtprüfung sollte vor jedem Einsatz vorgenommen werden. Dabei ist auf sichtbaren Verschleiß, Verformungen, Kerben, Risse sowie Anzeichen von Korrosion zu achten. Sollten am Zubehörteil Schäden dieser Art festgestellt werden, muss es umgehend ausgetauscht werden. (2.0 D) 7-8 Z5020 Flugadapter 02 / Z5025 Flugadapter 03 Flugadapter 02 Flugadapter 03 Der Flugadapter 02 ermöglicht das Fliegen der Lautsprechertypen E9, C6/C690 oder C6-MON mit exakt definierter vertikaler Neigung. An der Oberseite befindet sich ein Steg mit sechs Bohrungen zur Aufnahme eines 1 to Schäkels, mit dem der Lautsprecher z.b. an einem Stahlseil geflogen werden kann. Alternativ kann auch der Z5015 TV-Zapfen 02 eingesetzt werden. Je nach der zur Hängung verwendeten Bohrung ergeben sich bestimmte vertikale Neigungswinkel der Box, die der Abbildung rechts unten zu entnehmen sind. Unter Ausnutzung beider möglicher Montagerichtungen des Adapters kann die Box sowohl nach oben (negativer Winkel) als auch nach unten (positiver Winkel) geneigt werden, ohne eine zusätzliche Abspannung zu verwenden. Der Flugadapter 03 stellt zwei Stege mit dem Lochraster des Flugadapters 02 zur Verfügung. Dadurch kann die Box an zwei Seilen geflogen werden, was eine exakte horizontale Ausrichtung ermöglicht. Dabei ist zu beachten, daß die Zugrichtung der Seile nicht mehr als 20 von der Senkrechten abweicht, um zu hohen Querzug auf die Seitenstege des Flugadapters 03 zu vermeiden. Montage Der Adapter [3] wird mit je zwei unverlierbaren Sechskant-Schrauben M10 [1] und Unterlegscheiben [2] ausgeliefert (Werkzeug: Gabel- oder Ringschlüssel SW17). Er wird mit den hinteren beiden M10-Gewindeeinsätzen auf Oberoder Unterseite des E9, C6/C690-Lautsprechergehäuses verschraubt. Belastbarkeit Der Flugadapter 02 darf mit maximal 30 kg belastet werden, wobei die Zugrichtung der Last in der Ebene des Lochstegs verlaufen muß. Der Flugadapter 03 darf mit maximal 60 kg belastet werden. Montage des Flugadapters 02 Neigungswinkel der Systeme E9 und C6/C690 mit dem Flugadapter 02 (3.0D) Z5020/Z5025 Bescheinigung der Baumusterprüfung nach BGV C1 Diese Bescheinigung gilt für folgende im Handbuch Montagezubehör beschriebenen Komponenten des Montage-Zubehörs: Z5024 Adapter für Boxenstativ Z5010 TV-Zapfen mit Befestigungsplatte (ab Auslieferungsdatum ) Z5012 Rohrkralle für TV-Zapfen Z0127 T-Träger für 2 Lautsprechersysteme Z5020 Flugadapter 02 Z5025 Flugadapter 03 Z5015 TV-Zapfen 02 Z5021 Flugrahmen 02, 90 (ab Auslieferungsdatum ) Z5022 Flugrahmen 02, 60 (ab Auslieferungsdatum ) Z5023 Schwenkbügel 02 (ab Auslieferungsdatum ) Riggingzubehör C4/C7/F2/B1/MAX Z5042 Flugblech (ab Auslieferungsdatum ) Z5080 Flying Bar Z5090 Single Bar Z5016 Hochlast-Rohrklammer Z5017 Hochlast-TV-Zapfen Z0124 Schwenkbügel E1 Z0126 Querbügel E1 Z5033 Kugelgelenk E3 Z5029 TV-Zapfen für Kugelgelenk E3 Z5027 Kugelgelenk-Wandhalterung E3 Z5031 Einfachbeschlag E3 Z5030 Winkelbeschlag für 2 x E3 Z5032 Schwenkbügel E3 Z5028 Querbügel E3 Z5007 Schwenkbügel 1220 Z5008 Stativadapter 1220 Z5043 Querbügel MAX Z5044 Verbinder für Querbügel MAX Hiermit wird bestätigt, daß die oben genannten Produkte der Firma d&b audiotechnik AG den Vorschriften der UVV: Veranstaltungs- und Produktionsstätten für szenische Darstellungen (BGV C1 (GUV6.15) in der Fassung vom ) entsprechen. Die Erklärung wird verantwortet durch die Firma: d&b audiotechnik AG, Backnang. d&b audiotechnik AG, Eugen-Adolff-Str. 134, D Backnang, Tel , Fax
We Need Your Support
Thank you for visiting our website and your interest in our free products and services. We are nonprofit website to share and download documents. To the running of this website, we need your help to support us.

Thanks to everyone for your continued support.

No, Thanks